Generische Inhalte

Teaser Inhalte

... Karriereportal

Hauptinhalte

Suche

Unterinhalte

Unterinhalte

Onlineshop

Schwimmkerze Blume - 5er Packung
Schwimmkerzen für einen romantischen Abend

Schwimmkerzen für einen romantischen Abend

» mehr
Facebook Familienratgeber

Familienratgeber.de

Hilfe in Ihrer Nähe

In der Adressdatenbank auf Familienratgeber.de finden Sie Anlauf- und Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen.


                

Das Angebot der Offenen Behindertenarbeit - OBA richtet sich an:

  • Menschen mit geistiger Behinderung
  • Menschen mit körperlicher Behinderung
  • Menschen mit Sinnesbehinderung
  • Menschen mit chronischer Erkrankung
  • Menschen mit Mehrfachbehinderung
  • Menschen mit Autismus
  • Menschen mit seelischer Behinderung
und deren Familien, Angehörige und Bezugspersonen.

Die wesentlichen Aufgaben der Dienste der Offenen Behindertenarbeit sind:
  • Allgemeine Beratung, Information und Vermittlung für Menschen mit Behinderung und deren gesetzliche Vertreter
  • Gruppenarbeit als Unterstützung von Kontakt- und Selbsthilfegruppen, insbesondere "Offene Treffs"
  • Öffentlichkeitsarbeit für Menschen mit Behinderungen im Gemeinwesen und
  • Mitwirkung bei der Gestaltung der sozialen Infrastruktur
  • Gewinnung, Schulung und Koordination freiwillig engagierter Bürger
  • Einbindung in bestehende Netzwerke
  • Freizeit-, Bildungs- und Begegnungsangebote
  • Familienentlastende Dienste - FED (Entlastung der Pflege- bzw. Betreuungsperson)  

Freizeit-, Bildungs- und Begegnungsangebote


  

Familienentlastender Dienst FED

für Menschen mit einer geistigen bzw. mehrfachen Behinderung und deren Angehörige


...für jeden Menschen eine individuelle Lebensgestaltung"

Der Familienentlastende Dienst bietet eine stunden- oder tageweise Entlastung von der alltäglichen Betreuung und Pflege in der Familie und familienähnlichen Haushalten.

Personenkreis - Für wen sind wir da?

Unser Angebot des Familienentlastenden Dienstes steht Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer geistigen bzw. mehrfachen Behinderung und deren Angehörigen zur Verfügung. Der Betreuungsrahmen, sowie Art und Umfang der Hilfen werden mit den Familien bei einem Hausbesuch oder einem Gespräch in unserem OBA-Büro individuell festgelegt. Es kann sich hierbei um eine stunden- oder tageweise Betreuung handeln. Das Spektrum des Angebots umfasst die Bereiche der Begleitung und Betreuung in der Freizeit, wie auch Pflegeleistungen.

Betreuungsort - Wo findet die Betreuung statt?

Entsprechende Ihren Wünschen findet die Betreuung bei Ihnen zu Hause oder in einer unserer Einrichtungen in Maria Bildhausen statt.

Aufgaben - Warum dieses Angebot?

Das Ziel des Familienentlastenden Dienstes ist es, die Familie zu entlasten, um ihr zur Aufrechterhaltung eines normalen" Alltags zu verhelfen, zum Beispiel wenn
  • ein lang geplanter Konzertbesuch,
  • ein Großeinkauf oder ähnliches ansteht,
  • Sie einfach nur Entlastung von der Betreuung und Pflege Ihres behinderten Angehörigen brauchen.
Der Familienentlastende Dienst orientiert sich an den Bedürfnissen der Familien. Wir verstehen dieses Hilfsangebot als Ausdruck gemeinsamer Bewältigung von Alltagsproblemen durch die Familie und unsere Mitarbeiter.
 
 

Einsatz - Wie sieht die Betreuung aus?

Je nach Bedürfnislage und Notwendigkeit kommen geschulte Fachkräfte (Kranken-schwestern, Heilerziehungspfleger) oder Auszubildende und Praktikanten zum Einsatz. Um dem behinderten Angehörigen einen festen Beziehungsrahmen zu geben, wird die Betreuung schwerpunktmäßig von einer Person übernommen. In einer Betreuungsvereinbarung werden die Leistungen geregelt. Ebenso wird der Umfang der Betreuungsleistung erfasst.

Finanzierung - Wer bezahlt die Kosten?

Für Betreute, die in einer Pflegestufe eingeordnet sind, können die Betreuungskosten im Kalenderjahr bis zu einem Betrag von 1612 Euro im Rahmen der Verhinderungspflege abgerechnet werden.
Zusätzlich können unter bestimmten Voraussetzungen 104 bzw. 208 Euro monatlich für zusätzliche Betreuungsleistungen von der Pflegekasse genehmigt werden.

Selbstzahler

 

Eltern und Menschen mit Behinderung zahlen die Beiträge selbst, falls die Betreuungssätze der Pflegekassen im Kalenderjahr aufgebraucht sind oder die Betreuten keine Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalten.


 Fortbildungsangebote für Durchführungskräfte