Über uns

Euthanasie-Mahnmal
 
 
  
 
In Maria Bildhausen entsteht ein neues Mahnmal

Mit einem Mahnmal zum Gedenken der Euthanasie-Opfer auf dem Bildhäu
ser Friedhof möchte die St. Josefskongregation und das Dominikus-Ringeisen-Werk ein Zeichen gegen das Vergessen setzen.

379 Menschen mit Behinderungen, die in den Einrichtungen der St. Josefskongregation (heute Dominikus-Ringeisen-Werk) in Ursberg, Holzen und Bildhausen gelebt haben, von den Nationalsozialisten ermordet. Acht Männer hatten ihren Wohn- und Lebensort in Maria Bildhausen.

Von den 379 Opfern aus dem Dominikus-Ringeisen-Werk wurden 199 Bewohner in Schloss Hartheim in Österreich getötet.

"Gedanken können harmlos sein - Gedanken können gefährlich werden - Gedanken können tödlich werden - Gedanken können aber auch lebenswendend werden", so sagte der geistliche Direktor des Dominikus-Ringeisen-Werks Walter Merkt während der Gedenkfeier für die 199 Menschen, die in Schloss Hartheim bei Linz durch das Euthanasieprogramm der Nationalsozialisten gewaltsam zu Tode gekommen sind.
 
Die Aktion T4, das Euthanasieprogramm des NS-Regimes, verfolgte das Ziel, Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen systematisch zu ermorden. So wurden in Schloss Hartheim in den Jahren 1940 — 1941 über 18.000 hilf- und wehrlose Menschen gewaltsam getötet. Zur Erinnerung an das Schicksal unserer Betreuten enthüllten die St. Josefskongregation und das Dominikus-Ringeisen-Werk im Innenhof des Schlosses eine Gedenktafel.

Nun wird in Maria Bildhausen an der Realisierung eines Mahnmals gearbeitet. Der Künstler Willi Grimm aus Kleinrinderfeld bei Würzburg hat einen Entwurf für dieses Mahnmal gestaltet. In der Zusammenarbeit mit dem Künstler Thomas Pfarr (Münnerstadt) und Architekt Roland Ress (Bad Königshofen) wurde daraus ein Bauplan, der genehmigt vorliegt und in den nächsten Wochen und Monaten umgesetzt wird.

Die Träger der Einrichtungen in Maria Bildhausen, die St. Josefskongregation und das Dominikus-Ringeisen-Werk werden dieses Vorhaben umsetzen, suchen dafür aber noch Unterstützer.
 
 
Spendenkonto:
 
Sparkasse Bad Kissingen
IBAN:  DE71 7935 1010 0000 19 63 94
BIC:  BYLADEM1KIS
Dominikus-Ringeisen-Werk
Region Unterfranken
 
 
 
Samstag, 21.10.2017
10:00 Uhr | Enthüllung des neuen Mahnmals
Herzliche Einladung zur Segnungsfeier am Samstag, 21.10.2017

Am Samstag, 21. Oktober 2017 findet um 10 Uhr ein Gottesdienst zum Gedenken der Euthanasieopfer mit Bischof em. Dr. Friedhelm Hofmann in der Bildhäuser Kirche statt. Nach dem Gottesdienst gibt es einen Festakt im Abteisaal mit anschließender Enthüllung des Mahnmals auf dem Bildhäuser Friedhof.
Ein kleiner Stehempfang schließt sich im Anschluss für alle Gäste im Abteigebäude an.
 
 

Schrift vergrößern
Sitemap

Bildhausen Onlineshop
Herz rot -Danke- Bedanken Sie sich mit diesem rot glasiertem Tonherz bei einem lieben Menschen. Eine nette, kleine Geschenkidee.
Preis: 3,60 EUR
zum Onlineshop
Wiederverkäufer

Familienratgeber